UNESCO-Welterbe St. Michaeliskirche

Im Jahr 2010 feierte die Michaeliskirche ihr 1000-jähriges Bestehen. In der Zeit von 2005 bis 2012 wurde die Michaeliskirche umfassend saniert, das Außengelände wurde neu gestaltet. Michaelishügel und -kirche sind ein besonderes Kleinod im Zentrum einer heute weitgehend neu konzipierten Weststadt von Hildesheim. 

1985 wurde St. Michaelis, zusammen mit dem Mariendom, in die Welterbe-Liste der UNESCO als Zeugnis einmaliger vorromanischer Architektur und Kunst aufgenommen.

St. Michaelis-
kirche: Seit über 1000 Jahren

1010 wurde mit dem Bau der Kirche im Auftrag Bischof Bernwards (993 bis 1022) begonnen. Er ließ auf einem Hügel außerhalb der damaligen Stadtmauer ein Kloster der Benediktiner errichten. Die Krypta und spätere Bestattungsstätte Bernwards wurde im Jahr 1015 von ihm geweiht, kurz vor seinem Tod (1022) auch die noch im Bau befindliche Kirche.

Sein Nachfolger, Bischof Godehard, vollendete den Bau und erteilte 1033 der fertiggestellten Kirche den Segen. Nach einem Brand, der bauliche Veränderungen erforderte, wurde die Michaeliskirche 1186 von Bischof Adelog erneut geweiht.

St. Michaelis wurde im Laufe der Jahrhunderte baulich und in ihrer Ausstattung mehrfach verändert. Der Reformation mit dem damit verbundenen Bildersturm fielen einige Kunstwerke zum Opfer.

1542 wurde die Kirche protestantisch. Dennoch durften die Mönche des Klosters die Krypta und einen Teil des an das Kloster anschließenden Nordwestquerhauses weiter nutzen.

Mit der Säkularisation wurde das Kloster aufgelöst und 1809 geschlossen, nur die Krypta blieb katholisch. Das Gotteshaus diente zeitweilig als Stroh- und Heulager.

1827, mit dem Einzug einer Krankenanstalt für geistig Behinderte Menschen in das ehemalige Kloster, wurde eine Kegelbahn eingebaut. 1844 wurde die Kirche der Michaelisgemeinde zurückgegeben. Die seltene Form der Nutzung durch beide Konfessionen wird Simultankirche genannt.

Als große Teile Hildesheims am 22. März 1945 durch Bomben zerstört wurden, fiel auch St. Michaelis in Schutt und Asche. Doch bereits am 4. Oktober 1945 rief Michaelispastor Kurt Degener zum Wiederaufbau auf. 1950 wurde das Langhaus wieder geweiht. Der Wiederaufbau der gesamten Kirche nach ottonischem Vorbild wurde mit der Weihe des Gotteshauses im Jahr 1960 abgeschlossen. 

Öffnungszeiten

Die Kirche ist verlässlich geöffnet von April bis Oktober täglich 8 bis 18 Uhr, von November bis März täglich von 9 bis 16 Uhr. Dienstags wird die Kirche erst ab 10 Uhr geöffnet. Wir bitten um Verständnis, dass die Möglichkeit von Besichtigungen während der Gottesdienste, Konzerte und ggf. Konzertproben eingeschränkt ist.

Unser Präsenzteam freut sich darauf, Sie in der Kirche begrüßen zu dürfen, steht Ihnen mit Auskünften zur Verfügung und hält ein reichhaltiges Sortiment an Kirchenführern, Postkarten und Fachliteratur zur Kirche für Sie bereit.

Im südöstlichen Querschiff lädt eine Gebetsecke zum stillen Verweilen ein.

Fotografieren und Filmen in der Kirche 

Wir behalten es uns als Eigentümerin und Hausherrin der Kirche vor, die Herstellung von Foto- und Filmaufnahmen von unserer ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung abhängig zu machen. Ohne besondere Genehmigung ist es Ihnen freigestellt, zu privaten Zwecken zu fotografieren und zu filmen, vorausgesetzt, dass Sie sich darauf beschränken, nur das in Ihre Kamera eingebaute Blitzgerät zu verwenden und auf die Benutzung eines Stativs zu verzichten.

Das Einstellen von Fotos und Videos in das Internet ist nur für private Zwecke (wie der eigenen Homepage) gestattet. Das Einstellen Ihrer Bilder und Videos in Bilddatenbanken und bei Stock-Agenturen ist grundsätzlich nicht gestattet. Eine Weitergabe der Autoren- und Nutzungsrechte an Dritte, insbesondere auch die Ausstellung sogenannter Creative Commons Lizenzen und die Einstellung in Wikis sind untersagt.

Für den Fall, dass Sie Aufnahmen zu kommerziellen, kulturellen oder wissenschaftlichen Zwecken herstellen wollen, wenden Sie sich bitte schriftlich mit einer kurzen Darstellung Ihres Vorhabens an den Kirchenvorstand. Wir werden Ihren Antrag dann zügig prüfen und so großzügig wie möglich verfahren.

Führungen von Gruppen durch die Kirche

Gern bieten wir Ihnen nach vorheriger Anmeldung eine (Gruppen)führung durch unsere Kirchenführerinnen und Kirchenführer durch die Michaeliskirche an. Der Preis beträgt je Person 3 Euro, mindestens 40 Euro. 

Unser religionspädagogischer Dienst bietet spezielle Führungen für Kinder an. Der Preis beträgt hier ein Euro je Kind.Anfragen für Führungen richten Sie bitte an das Gemeindebüro

Externe Führungen von Gruppen mit mehr als fünf Personen durch die Kirche sind grundsätzlich vorher mit dem Kirchenvorstand abzustimmen. Dazu wenden Sie sich bitte an unser Gemeindebüro, das Ihnen mit weiteren Auskünften behilflich sein wird. 

Kontakt und Anfahrt

Kirchengemeinde St. Michaelis in Hildesheim

E-Mailkg.michaelis.hildesheim[at]evlka.de 

Telefon: 05121 - 34410 

Adresse für Ihr Navigationsgerät: 

Michaelisplatz 1, 31134 Hildesheim

Anfahrt

Copyright 2020