Skip to content

Der Epiphaniusschrein

Der Schrein der Dompatrone, wie der Epiphaniusschrein auch genannt wird, ist ein Werk aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Der goldene Schrein birgt Reliquien von sechs Heiligen, unter ihnen Cosmas, Damian und Epiphanius. Sie sind an den Schmalseiten des Schreins dargestellt. Die Langseiten sind mit Gleichnissen von den klugen und törichten Jungfrauen sowie von den Talenten, die es zu mehren gilt bebildert. Epiphanius war ab 466 Bischof in seiner Heimatstadt Pavia. Die Seine Reliquien wurden im November 962 vom Hildesheimer Bischof, Othwin, nach Hildesheim gebracht.

Bis zur Sanierung stand der Schrein unter der Altarplatte des Hochaltars. Nun ist er an seinen angestammten Platz, in eine bereits im karolingischen Altfrid-Dom vorhandene Kapelle links neben der Vierung zurückgekehrt.

< zurück